20 Minuten

20 Minuten

Nach einer längeren Pause gab es an diesem Wochenende mal wieder eine Photo-Challenge auf dem Blog von Jeriko. Das Thema war 20 Minuten. Also hieß es raus aus dem Haus und nach exakt 20 Minuten ein Foto machen. Egal wo man war, ob man nun zu Fuß unterwegs war, mit dem Fahrrad, mit dem Auto, oder wie auch immer. Einfach ein Foto machen an der Stelle, wo man sich nach 20 Minuten befindet. Mein Foto habe ich nach einer kleinen Spritztour mit einem alten Volvo gemacht.

Wer noch Lust hat mitzumachen. Die Photo-Challenge läuft noch bis Montag um 18 Uhr. Alle weiteren Infos findet ihr hier: Photo Challenge 20 Minuten.

Atomarer Gau?

Atomarer Gau?

Nach dem schweren Erdbeben und dem verheerendem Tsunami in Japan droht nun in dem Atomkraftwerk in Fukushima ein „atomarer Gau“, wie die Nachrichten so schön berichten. Japan hält sich bedeckt und läßt die Welt noch im unklaren. Immer wieder tauchen Gerüchte und Vermutungen auf von Experten und sogenannten Profis und natürlich Politikern.
„Kernschmelze bereits eingetreten, Atomkraftwerk sollte im März vom Netz genommen werden, erste Opfer radioaktiver Strahlung“, etc.
Das Thema Atomkraft war ja eigentlich schon immer ein bestrittenes Thema. Und jetzt, wo in Japan im Atomkraftwerk Fukushima  eine Katastrophe droht, rückt das ganze Thema wieder in die Köpfe auch der „normalen Bevölkerung“.
Ja schöne saubere Energie wäre die Lösung all unserer Probleme, aber nunja die gibt es halt nicht, bzw. sie gibt es nicht um unseren derzeitigen Energiebedarf zu decken. Das soll nicht heißen, dass ich ein Fan bin von Atomkraftwerken, aber welche Alternativen gibt es?

Als ich heute morgen auf dem Weg zum Einkaufen war, hab ich diesen Aufkleber an einem Stromhäuschen entdeckt und fand ihn ganz passend zum heutigen Tag. Na ja leider! Ein schrecklicher Tag für Japan!

Was haltet ihr von aktuellen Ereignissen? Wie ist eure Meinung zu Atomkraft?

Gattino

Gattino

Es ist entschieden unser Gattino cattivo (böses Kätzchen), wie er von liebevoll von Luca und Roberta genannt wird, kommt mit uns zurück nach Deutschland. Eigentlich ist er garnicht böse, nur ein kleiner süßer Raubauke. Auf den Namen sind sie gekommen, weil es einen Disney Film gibt, indem die Darstellerin mit einem deutschen Akzent über ein böses Kätzchen schimpft. Im italienischen hört sich das dann so an „kattino kattivo“. Das fanden sie so lustig, und nun da unser italienischer Romeo nun nach Deutschland muß, hat er von den beiden seinen Namen weg.

Frühherbst

Frühherbst

Es ist mal wieder so weit, es wurde ein neues Thema für die Photo-Challenge von Jeriko ausgewählt. Diese Woche ist es „Frühherbst“.
Ich muss ganz ehrlich sagen, diese Woche fiel es mir persönlich etwas schwer ein passendes Foto zu machen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Frühherbst hier in Italien noch nicht so richtig fühle. Man kann zur Zeit immer noch an den Strand fahren und sich gemütlich bräunen, ab und an regnet es schon etwas mehr als im Sommer, aber der Frühherbst ist hier noch nicht angekommen.
Aber ich wollte es mir letztendlich doch nicht nehmen lassen ein Foto zu machen. Heute morgen habe ich beim Spaziergang über den Markt in Carrara dieses Foto gemacht.

La Carrarese

La Carrarese

Die Italiener sind ja bekannt für ihre Liebe zum Fußball. Und sogar in den kleinsten Dörfern und Städten ist diese Liebe geradezu unbegrenzt. Hier in Carrara spielt die eigene Mannschaft, La Carrarese, in der Serie C2, das müßte mit der deutschen Verbandslige gleich kommen. Jeden zweiten Sonntag treffen sich dann im Stadio dei Marmi, das in Avenza vorzufinden ist, die eingefleischten Fußballfans. Ich bin heute einfach auch mal ins Stadion gefahren und wollte mir diese Liebe zum Fußball einmal live anschauen. Aber ganz so einfach ist das garnicht ein Ticket zu bekomme, denn mindestens einen Tag vorher muss man sich ein Ticket kaufen und seinen Ausweis mitnehmen. So wird man dann schön registriert und man erhält sein mit Namen versehenes Ticket. Obwohl das Stadion eher mäßig groß ist, ist die Polizeipräsenz enorm. Taschenkontrolle und striktes Bierverbot vor dem Spiel und während des Spiels. Nur antialkoholische Getränke, wie frischen Kaffee und meinen heißgeliebten Esta Thè gibt es. Eigentlich bin ich ja garkein Fußballfan, aber die Leidenschaft der Italiener zum Fußball hat mich doch geradezu mitgerissen. Wie war das doch noch gleich –  FORZA CARRARA, CARRARA OLE!

Il Libeccio

Il Libeccio

Der Libeccio ist ein süd-westlich wehender Wind, der hauptsächlich im Sommer an der italienischen Halbinsel weht. Der Libeccio wird auch häufig Africo oder Garbino genannt. Er ist bekannt und gefürchtet für seine Hitze, die er mitbringt.

Ein neapolitanisches Sprichwort besagt:
«C’o Lebeccio se va a Nepule senza ‚mpeccio»
Übersetzt ins Deutsche heißt es:
«Mit dem Libeccio kommt man ungehindert nach Neapel»

Das Foto ist entstanden am Strand von Marinella di Sarzana.