Frühherbst

Frühherbst

Es ist mal wieder so weit, es wurde ein neues Thema für die Photo-Challenge von Jeriko ausgewählt. Diese Woche ist es „Frühherbst“.
Ich muss ganz ehrlich sagen, diese Woche fiel es mir persönlich etwas schwer ein passendes Foto zu machen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Frühherbst hier in Italien noch nicht so richtig fühle. Man kann zur Zeit immer noch an den Strand fahren und sich gemütlich bräunen, ab und an regnet es schon etwas mehr als im Sommer, aber der Frühherbst ist hier noch nicht angekommen.
Aber ich wollte es mir letztendlich doch nicht nehmen lassen ein Foto zu machen. Heute morgen habe ich beim Spaziergang über den Markt in Carrara dieses Foto gemacht.

La Carrarese

La Carrarese

Die Italiener sind ja bekannt für ihre Liebe zum Fußball. Und sogar in den kleinsten Dörfern und Städten ist diese Liebe geradezu unbegrenzt. Hier in Carrara spielt die eigene Mannschaft, La Carrarese, in der Serie C2, das müßte mit der deutschen Verbandslige gleich kommen. Jeden zweiten Sonntag treffen sich dann im Stadio dei Marmi, das in Avenza vorzufinden ist, die eingefleischten Fußballfans. Ich bin heute einfach auch mal ins Stadion gefahren und wollte mir diese Liebe zum Fußball einmal live anschauen. Aber ganz so einfach ist das garnicht ein Ticket zu bekomme, denn mindestens einen Tag vorher muss man sich ein Ticket kaufen und seinen Ausweis mitnehmen. So wird man dann schön registriert und man erhält sein mit Namen versehenes Ticket. Obwohl das Stadion eher mäßig groß ist, ist die Polizeipräsenz enorm. Taschenkontrolle und striktes Bierverbot vor dem Spiel und während des Spiels. Nur antialkoholische Getränke, wie frischen Kaffee und meinen heißgeliebten Esta Thè gibt es. Eigentlich bin ich ja garkein Fußballfan, aber die Leidenschaft der Italiener zum Fußball hat mich doch geradezu mitgerissen. Wie war das doch noch gleich –  FORZA CARRARA, CARRARA OLE!

Il Libeccio

Il Libeccio

Der Libeccio ist ein süd-westlich wehender Wind, der hauptsächlich im Sommer an der italienischen Halbinsel weht. Der Libeccio wird auch häufig Africo oder Garbino genannt. Er ist bekannt und gefürchtet für seine Hitze, die er mitbringt.

Ein neapolitanisches Sprichwort besagt:
«C’o Lebeccio se va a Nepule senza ‚mpeccio»
Übersetzt ins Deutsche heißt es:
«Mit dem Libeccio kommt man ungehindert nach Neapel»

Das Foto ist entstanden am Strand von Marinella di Sarzana.

Der Fiat Turm

Der Fiat Turm, oder auch Torre Balilla

Ich habe schon oft diesen Turm direkt am Strand von Marina di Massa betrachtet, aber ich habe mich nie gefragt, welche Bedeutung er eigentlich hat. Heute bin ich dann ans Meer gefahren mit u.a. dem Hintergedanken ein Foto für die Photo-Challeng von Jeriko zum Thema „Von Unten“ zu machen. Bisher habe ich noch nie dran Teil genommen, aber einmal ist immer das erste Mal. Dann lag ich heute schön am Strand bei immer noch warmen 30°C, und mir sprang wieder dieser weiße Turm ins Auge.
Letztendlich bin ich dorthin und habe ein paar Fotos geschossen und recherchiert habe ich auch.

Also bei dem Turm handelt es sich um den Fiat Turm, der 1933 im Auftrag des Ministers Edoardo Agnelli zu Ehren des Duce, Benito Mussonlini, konstruiert wurde. Er wurde den Familien und Kindern der Angestellten des Automobilkonzerns Fiat zur Verfügung gestellt. Die Fiat Angestellten und deren Familien konnten dort im Sommer ihren Urlaub am Meer verbringen.
Der Torre Balilla befindet sich direkt am Strand von Marina di Massa, ist ca. 50 m hoch und vollständig ohne Treppen konstruiert.  Interessanterweise wurde der Turm innerhalb von nur 100 Tagen errichtet vom Architekten Vittorio Bonadè Bottino. Die Besonderheit ist, dass der Fiat Turm ohne Fundament gebaut, was bis heute noch als Meisterwerk der Ingenieurskunst gilt.

Ich sollte wohl öfter an dieser Photo-Challenge teilnehmen, denn ich hab mal wieder etwas Interessantes herausgefunden!

StraVemiMis – Strandverkäufer des Todes

StraVemiMis – Strandverkäufer des Todes

Die Strand-Verkäufer mit Migrationshintergrund sind die täglichen Freunde eines Badegastes und immer für ein gutes Geschäft zu haben. Wo kriegt man sonst seine original gefälschte Rolex her? Außerdem sind StraVemiMis die zuverläßigten Wettervorhersager in ganz Italien. Auch jetzt schon im September wissen die Jungs, was wir im nächsten Monat brauchen könnten -Winterjacken! Abgesehen davon, dass sie einen am Strand, wenn man gerade dabei ist zu entspannen, ein wenig auf die Nerven fallen, könnten sie doch ganz nützlich sein in manchen Sitationen.

Und vielen Dank an den Sebastian für das Wort des Tages – StraVemiMis.

Mittagessen bei Tognozzi

Mittagessen bei Tognozzi

Wenn man mal nach Carrara kommt, sollte man es nicht verpassen bei Tognozzi Mittag essen zu gehen. Dort gibt es vorzügliche Pizza, frische Focaccia und Calda Calda. Ihr werdet euch sicher fragen, was dieses Calda Calda ist?!
Erstmal muss ich euch noch erzählen, dass es dafür mehrere Namen gibt. La Calda Calda wird auch Farinata, oder Cecina bezeichnet. Kommt drauf an, wo man sich gerade in der Toskana befindet. Also es ist eine Paste aus Kichererbsenmehl, Wasser, Olivenöl und Salz. Zubereitet wird es in großen Backformen und wird dann im Holzofen gebacken. Man kann es entweder ohne oder mit Focaccia essen, aber immer mit Pfeffer.
Ich solltet nicht verpasse das weltberühmte Gnam Gnam, ein Stück Focaccia  mit Pizza und Calda Calda drin, zu probieren. Und falls ihr nicht von der Franca bedient werdet, seid ihr im falschen Laden!

Marina di Sarzana

Marina di Sarzana

Heute präsentiere ich euch ein Foto vom Strand, den ich regelmäßig besuche. Leider ist die Auswahl hier an schönen Stränden nicht so immens groß, aber immerhin Strand mehr oder weniger direkt vor der Nase. Jetzt haben wir ja Ende August, und so langsam leeren sich auch die Strände. Die Touristen haben sich so langsam alle wieder auf den Weg in die Heimat begeben und nun ist Platz zum entspannten Entspannen.
Marina di Sarzana ist der erste Strand, der zur ligurischen Küste gehört, also nicht mehr zur Toskana. Ich würde sagen, dass ist mein Lieblingsstrand, der schnell und praktisch zu erreichen ist.